In der Vergangenheit wurden zahlreiche Gewässerabschnitte in Deutschland begradigt und deren Strukturen durch technische Ausbaumaßnahmen zerstört.  Diese strukturellen Defizite an unseren Gewässern sollen im Zuge der Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL) sukzessive beseitigt und damit die Habitate an unseren heimischen Gewässern verbessert werden.

Durch das Entfernen von Sohl- und Uferverbau oder den gezielten Einbau von Strömungslenkern soll das Gewässer eigenständig Kolke, Sand- oder Kiesbänke ausbilden. Damit werden wieder erreicht Lebensräume in den derzeit strukturarmen Gewässern geschaffen.

Auf Grundlage des § 7 der Verbandssatzung führt der Gewässerunterhaltungsverband Untere Ilm einmal jährlich eine Verbandsschau zur Feststellung des Zustandes der Verbandsgewässer durch.

Nachfolgend finden Sie die festgesetzten Termine für 2022.

231 Gewässerunterhaltungsmaßnahmen geplant