Am 04.09. wurde vom Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) eine neue Version des PROGEMIS (Version 0.2) freigeschaltet.

Neue Funktionen:

  • Festlegung von Maßnahmenerfordernissen im Basisplan

Die Maßnahmen werden sukzessive nach Bestätigung des Gewässerunterhaltungsplanes 2021 in das PROGEMIS übertragen.

Mit dem Start der neuen Version wurden auch neue Zugangsdaten vergeben.

Sofern Sie die neuen Zugangsdaten noch nicht haben, so fordern Sie diese bitte bei Frau Posselt an:
Tel.: (03644) 539-120 | E-Mail: Ramona.Posselt@guv-untere-ilm.de

 

 

Am 21.08.2020 ist die neue Richtlinie des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) zur Förderung des Hochwasserschutzes und der Fließgewässerentwicklung in Kraft getreten.

Die Gewässerunterhaltungsverbände wurden aufgrund der Neuorganisation als Zuwendungsempfänger in die Richtlinie aufgenommen.

Die Richtlinie sowie eine Zusammenfassung der Themenbereiche können Sie in unserem Downloadbereich in der Rubrik "Hochwasserschutz und Fließgewässerentwicklung" herunterladen.

Weitere Informationen zur Richtlinie finden Sie unter: www.AKTION-FLUSS.de

Am 02.11.2020 ab 17 Uhr finden die nächsten Sitzungen der Mitgliedskommunen und des Vorstandes im Stadthaus Apolda statt.
Die Sitzungen sind nicht öffentlich.

Schwerpunkte:

  • Gewässerunterhaltungsplan 2021
  • Wirtschaftsplan 2021

Aufgrund des starken Sohl- und Uferbewuchses am Dürren Bach in Weimar war der Abfluss, insbesondere bei starken Niederschlagsereignissen nicht mehr vollständig gewährleistet. Weiterhin sind in der Sohle starke Verlandungen und deutliche Uferabbrüche zu verzeichnen.

Um das Abflussvermögen wiederherzustellen wurde eine kurzfristige Entfernung des Sohl- und Uferbewuchses beauftragt. Die Arbeiten wurden in der 36. KW abgeschlossen.

Um Auflandungen zu entfernen und weitere Unterspülungen der Ufer vorzubeugen soll eine Räumung der Sohle am Dürren Bach vorgenommen werden. Der Aushub soll im Uferbereich als Befestigung eingebracht werden.
Um die Uferstabilität auch perspektivisch zu gewährleisten, sollen Wasserbausteine sowie Riegel aus Fichtenpfählen zur Sohl- und Uferbefestigung eingebaut werden.

 

 

Die Maßnahmenplanung für das Jahr 2021 ist weitestgehend abgeschlossen. Das Ingenieurbüro Tractebel Hydroprojekt GmbH Weimar hat im Rahmen der Bestandsaufnahme Defizite in der Gewässerunterhaltung in Höhe von ca. 6,5 Mio. € festgestellt.

Die Defizitbeseitigung wird schätzungsweise 20-25 Jahre beanspruchen.

Der GUP 2021 wurde den zuständigen Behörden und Kommunen zur Stellungnahme übergeben und soll von der Verbandsversammlung im November 2020 beschlossen werden.

In unserer interaktiven Karte finden Sie alle Gewässer zweiter Ordnung im Verbandsgebiet des Gewässerunterhaltungsverband Untere Ilm.

 

Auf Grundlage des §7 der Verbandssatzung führt der GUV Untere Ilm einmal jährlich eine Verbandsschau zur Feststellung des Zustandes der Verbandsgewässer durch.

Mit Beschluss der Verbandsversammlung wurden folgende Schaubereiche festgelegt:

Schaubereich 1: GUV Nord
Schaubereich 2: GUV Mitte
Schaubereich 3: GUV Süd

 

Für die jeweiligen Bereiche wurden folgende schaubeauftragten Kommunen bestellt:

Schaubereich 1: Apolda, Bad Sulza, Ilmtal-Weinstraße
Schaubereich 2: Grammetal, Weimar
Schaubereich 3: Bad Berka, Blankenhain, VG Mellingen

Die Verbandsschauen sollen möglichst in die Gewässerschauen der unteren Wasserbehörden integriert werden, um doppelte Begehungen zu vermeiden und den organisatorischen Aufwand zu reduzieren.

Die ersten Verbandsschauen finden 2021 statt.

 

In "Klein Venedig" war der ordnungsgemäße Wasserabfluss im Mühlgraben nicht mehr gewährleistet. Die Stadt Bad Berka hat den Gewässerabschnitt beräumen lassen. Nach abschließender Zuständigkeitsabstimmung wird die Maßnahme vom GUV Untere Ilm über die Landeszuweisungen refinanziert.

Link: Thüringer Allgemeine, 26.05.2020

Aus öffentlichem Interesse sowie aus wasserwirtschaftlicher Sicht besteht ein prioritärer Handlungsbedarf an den Gewässern zweiter Ordnung im Stadtgebiet Apolda. Die Arbeiten werden vereinbarungsgemäß im Rahmen der Amtshilfe im Jahr 2020 vorerst vom Kommunalservice Apolda ausgeführt.

Im Zeitraum vom 01.06.2020 bis 15.12.2020 führen die beauftragten Dienstleistungsunternehmen die Gewässerunterhaltungsarbeiten an den Gewässern zweiter Ordnung im Verbandsgebiet durch.

Download: Anliegerinformation / Aushang

Sofern Sie die neuen Zugangsdaten noch nicht haben, so fordern Sie diese bitte bei uns an.
Den Link zur Plattform finden Sie unter unter Downloads

Auf Grundlage der Thüringer Verwaltungsvorschrift zur Finanzierung der Gewässerunterhaltung zweiter Ordnung (VV-GUzO) vom 26.08.2019 erfolgt derzeit die Gewässerunterhaltungsplanung für das Jahr 2021 durch das Ingenieurbüro Tractebel Hydroprojekt GmbH Weimar. Als Grundlage dient die umfangreiche Bestandsaufnahme. Die betroffenen Mitgliedskommunen sowie örtliche Behörden werden rechtzeitig um Stellungnahme gebeten.

Durch das Gemeindeneugliederungsgesetz haben sich mit dem Jahreswechsel mehrere Gemeinden zusammengeschlossen. Die Anzahl der Mitglieder hat sich von 46 auf 40 geändert.

Ausführendes Ingenieurbüro: Tractebel Hydroprojekt GmbH Weimar